DIE LA SCHOGGI MIT SONNENGETROCKNETEN APRIKOSEN AUS MALATYA

Malatya ist eine türkische Provinz in Ostanatolien mit der gleichnamigen Hauptstadt Malatya.

Die Provinz ist das weltweit grösste Anbaugebiet für Aprikosen. Hier werden die süssen Aprikosen entsteint und als ganze Frucht getrocknet. Mittlerweile stammen ca. 95 % der in Europa gehandelten getrockneten Aprikosen aus Malatya. Die Stadt Malatya hat Aprikosen in ihrem Stadtwappen. Kein Wunder, dass Malatya als „Aprikosenhauptstadt“ bezeichnet wird! Mit seinen rund 1000 Höhenmetern bietet die türkische Provinz im Gebirge das ideale Klima, damit die Aprikosen zu saftig süssen Früchten reifen.

Die türkischen Farmer geben während der Blütezeit auf ihre Aprikosenbäume besonders Acht, denn die zarten Blüten sind anfällig für Frost. Auch zu viel Regen kann zum einen der Blüte schaden und zum anderen die Bienen an der Bestäubung der Blüten hindern. Wenn alles gut geht, reifen bei richtiger Wetterlage fruchtig aromatische Aprikosen an den Bäumen heran.

Die Ernte der sonnengereiften Früchte beginnt im Juli. Sorgfältig rütteln die Farmer mechanisch die leuchtend orangenen Aprikosen von den Bäumen, sammeln diese auf und legen sie sofort auf Decken aus, um sie unter der Sonneneinstrahlung zu trocknen. Dieses Verfahren wird seit 3000 Jahren angewandt und dauert 3-4 Tage. Danach werden die Aprikosen von Hand entsteint und sortiert. Die Aprikosen werden dann gemäss den Kundenanforderungen weiter getrocknet.

Die Aprikosen werden von meinem Vertrauens-Lieferanten direkt bei den Erzeugern eingekauft, wobei die Region, das Alter der Bäume, die Entfernung der Kerne und die physikalischen Eigenschaften berücksichtigt werden. Die ständige Qualitätskontrolle ist ein Kriterium, das es uns ermöglicht, nur Aprikosen von höchster Qualität zu erhalten.

aprikosen_01.jpg
malatya_03.jpg